Mit 1. Jänner 2013 tritt das Bundesgesetz über die Durchführung von ästhetischen Behandlungen und Operationen (ÄsthOpG) in Kraft.  Dieses Bundesgesetz soll dem vorbeugenden Schutz der Gesundheit und körperlichen Unversehrtheit von Patientinnen (Patienten) sowie dem Schutz vor Komplikationen und unerwünschten Folgen bei der Durchführung von ästhetischen Behandlungen und Operationen ohne medizinische Indikation dienen.

Mag. Elisabeth Kempl vertritt regelmäßig in Ärzte-Haftpflichtprozessen und weiß um die Problematiken in der Praxis Bescheid. Beitrag im Ö1-Mittagsjournal